40. Jungschiedsrichter-Turnier des NFV

Ganz knapp in der Vorrunde gescheitert sind die Jung-Schiris aus dem Kreis Harburg beim 40. Jungschiedsrichter-Turnier des NFV. Trotzdem erlebte das Team zwei tolle Tage im Kreis Vechta. Insgesamt nahmen 37 Mannschaften aus 29 Kreisen des NFV teil.

Die Enttäuschung war den Jungs deutlich anzusehen, denn das erklärte Ziel „die Endrunde erreichen“ wurde denkbar knapp verpasst.

Dabei war die Hoffnung nach dem Auftaktspiel gegen den NFV Kreis Ostfriesland 1 berechtigterweise sehr groß. Mit 3:0 gewannen unsere Jungs durch Treffer von Maximilian Schmalfeld, Milo Trauth und Benny Bostelmann.

Auch im zweiten Spiel waren wir erfolgreich. Gegen die Mannschaft vom NFV Kreis Vechta 2 siegten wir mit 3:2. Für uns trafen Niven Förger, Tobias Trunte und Ibrahim Hofyani.

Natürlich muss man im Sport mit den Worten „hätte, wäre, wenn“ sparsam umgehen. Aber hätten wir das dritte Spiel nicht unentschieden gespielt, wäre das vorgenannte Ziel erreicht worden. So blieb es beim 2:2 gegen den NFV Kreis Helmstedt. Unsere Torschützen waren Tobias Trunte und Niven Förger.

Die letzten beiden Spiele verloren wir gegen den NFV Kreis Osnabrück 3 mit 1:2 (unser Torschütze:  Benny Bostelmann) und gegen den NFV Kreis Holzminden mit 0:3.

Mats Weigel, der unseren kurzfristig erkrankten Trainer Ahmad Souliman vertrat,  war trotzdem zufrieden: „Die Jungs sind mit Vollgas in das Turnier gestartet und haben mit ansehnlichem Fußball und viel Kampfgeist die ersten beiden Spiele souverän gewonnen. Das sah richtig stark aus! Danach haben uns zwei lange Pausen einfach aus dem Rhythmus gebracht, sodass wir hinten raus die wichtigen Punkte liegengelassen haben. Nichtsdestotrotz stehen am Ende viele tolle gemeinsame Momente und die Aussicht auf eine zweite Chance mit demselben Kader im nächsten Jahr. Darauf sind definitiv alle heiß.“

Der NFV Kreis Celle gewannen das Turnier verdient. Im Finale gegen die Mannschaft vom NFV Kreis Diepholz 1 siegten sie 6:1. 

von links: Jan-Bernd Hohnhorst (KSO Kreis Vechta), Jana Barth und Norbert Bockstette (stellvertretender Bürgermeister von Lohne)
Die Frauen-Mannschaft des NFV Bezirk Lüneburg - hinten von links: Corinna Hedt, Hanna Hofmann, Jarina Winkler, Jana Barth, Johanna Feyer, Anne Heuer vorne von links: Jütte Apel, Ghalia Saado, Julia Lühring, Vanessa Meyer, Charlyn Röber

Parallel zum Jungschiedsrichterturnier wird traditionell das Schiedsrichterinnen-Turnier am Vormittag in der Endrundenhalle ausgetragen. Aus dem Kreis Harburg war Jana Barth für die Mannschaften des NFV Bezirk Lüneburg am Start. Jana durfte bei der Siegerehrung den Pokal für den 3.Platz (bei fünf teilnehmenden Mannschaften) entgegennehmen.  Den Turniersieg errangen die Damen vom NFV Kreis Vechta.

Stargast des Abends: Schiedsrichter-Influencer QUALLE
Bernd Domurat (Verbands-Schiedsrichterobmann und Vize-Präsident des NFV)

Eine rundum gelungene Veranstaltung 

Neben dem sportlichen Wettkampf stand auch der Spaß im Vordergrund. So gab es am Vorabend des Turniers eine attraktive Veranstaltung, bei der auch einige prominente Gäste anwesend waren. Unter anderem waren Ralph-Uwe Schaffert, der NFV Präsident, und Harm Osmers, der FIFA Schiedsrichter, zu Gast. Der Stargast war aber der Schiri-Influencer “Qualle”, der bei der jungen Generation für Selfies und Autogramme gefragt war.

Das Orga-Team rund um Jan-Bernd Hohnhorst (Kreisschiedsrichterobmann - NFV Kreis Vechta) war sichtlich zufrieden und schrieb gut zwei Stunden nach Turnierende: “Die lange und intensive Zeit der Vorbereitung endete mit der gestrigen Abendveranstaltung und dem heutigen spannenden Turniertag! Wir sind erstmal erleichtert, dass die beiden Tage ohne nennenswerte Zwischenfälle (Unfälle/Verletzungen) vorüber gegangen sind und hoffen, dass wir für euch ein guter Gastgeber sein konnten!”

Bernd Domurat, der Verbandsschiedsrichterobmann, sagte in Richtung der Teilnehmer und Ausrichter: “Ich freue mich, dass wir zum 40. Male auf ein Turnier zurückschauen, von dem wir sagen können, dass wir im Schiedsrichterwesen Niedersachsens dank eurer Unterstützung wirklich etwas Vorzeigbares haben und ich freue mich insofern schon wieder auf das nächste Jahr. Vielen Dank an euch.”

Unser Team beim 40. Jungschiedsrichter-Turnier
hinten von links: Fabian Franz, Benny Bostelmann, Julian Leferink, Milo Trauth
vorne von links: Martin Meyer, Maximilian Schmalfeld, Claas Weinreich, Ibrahim Hofyani, Niven Förger, Tobias Trunte, Mats Weigel


Autor: + Fotos: Olaf Lahse