19.01.2023

U11-Kreisauswahl erreicht 4. Platz bei prestigeträchtigem Kitzmann-Cup

Die U11-Kreisauswahl mit Trainer Philipp Mahnke.

Die U11-Auswahlmannschaft des NFV Kreis Harburg erlebte zu Jahresbeginn ein tolles Turnier: Beim Kitzmann-Cup im nordrhein-westfälischen Lengerich belegten die E-Jugendlichen nach einem starken Wettbewerb den vierten Platz. 
Beim Kitzmann-Cup handelt es sich um ein Jugendturnier, dass überregional eine große Popularität genießt und sich mit einem namenhaften und qualitativ hochwertigen Teilnehmerfeld auszeichnet. In diesem Jahr nahmen Vereine aus fünf Bundesländern teil. So schickten beispielsweise der VfL Osnabrück, Rot-Weiß Oberhausen und der TSV Havelse seine Vertretungen ins Turnier. 
  
Die Harburg-Auswahl erwischte eine starke Gruppe und musste sich in das Turnier hineinarbeiten. 
„Nach den Niederlagen gegen den SC Staaken Berlin und den SC Verl standen wir mit dem Rücken zur Wand. Wir mussten die letzten beiden Gruppenspiele gewinnen, um die nächste Runde zu erreichen“, blickt Auswahltrainer Philipp Mahnke auf die Vorrunde zurück. 
Mit einem 7:1-Erfolg im dritten Spiel gegen den SV Horst Emscher konnte der erste Schritt in Richtung Zwischenrunde gemacht werden: „Man sah das erste Mal die Qualität der Jungs aufblitzen“, so Mahnke. 
Beim letzten Spiel gegen den TuS Bersenbrück handelte es sich um ein echtes Finale, dass die Kreisauswahl aus dem Landkreis Harburg dank einer konzentrierten Leistung mit 3:1 für sich entschieden. 
  
In der Zwischenrunde, die als Gruppenphase mit vier Dreiergruppen durchgeführt wurde, zeigte das Team von Philipp Mahnke, dass sie im Wettbewerb angekommen sind. So stand nach dem ersten von zwei Gruppenspielen gegen den Cloppenburger FC ein 3:0-Erfolg auf der Anzeigetafel. 
Da der dritte Gruppenkonkurrent SV Emstek ebenfalls gegen Cloppenburg gewann, hieß es abermals: Im letzten Gruppenspiel entscheidet sich, wer weiterkommt. „Nach einem frühen Gegentreffer konnten wir sehr schnell ausgleichen und gerieten dann wiederum umgehend in den erneuten Rückstand“, beschreibt Mahnke das packende Spiel: „In den letzten drei Minuten spielten wir Powerplay, konnten erst ausgleichen und in den letzten Sekunden sogar noch den viel umjubelten Führungstreffer erzielen!“ Dieser emotionale 3:2-Sieg war gleichbedeutend mit dem Halbfinaleinzug. 
  
Doch die intensiven Vorrunden- und Zwischenrundenspiele forderten ihren Tribut. Einige der Jungs ging angeschlagen ins Halbfinale gegangen; zwei Spieler konnten leider nur noch sporadisch eingesetzt werden. „Wir spielten trotz der hohen Qualität des Gegners und späteren Siegers, TSV Havelse, ordentlich mit und hatten nicht zuletzt mit einem Strafstoß einige Chancen“, resümiert Mahnke, der trotz der 0:4-Niederlage gegen Havelse zufrieden ist mit der Leistung seiner Auswahlmannschaft. 
Im Spiel um Platz 3 traf man mit dem SC Staaken Berlin auf einen alten Bekannten aus der Gruppenphase, doch die inzwischen fast vollkommen erschöpften Harburger Talente hatten nur noch wenig entgegenzusetzen und verloren das letzte Spiel mit 1:4. 
  
„Am Ende können die Jungs sehr stolz auf sich sein! Nachdem wir uns so stark ins Turnier reingearbeitet und aufopferungsvoll gekämpft haben, steht am Ende ein starker vierter Platz von 20 teilnehmenden Mannschaften“, fasst Mahnke das Erlebte noch einmal zusammen: „Wir konnten Teams wie RW Oberhausen, RW Ahlen, SV Rödinghausen, Wattenscheid 09, KSV Baunatal, SC Verl und VfL Osnabrück hinter uns lassen. Diese Erfahrung kann einem keiner mehr nehmen.“ 
 
Bildbeschreibung: Die U11-Kreisauswahl mit Trainer Philipp Mahnke. 
hintere Reihe: Collin Lange, Fiete Meyn, Mattis Westermann, Velten Drews, Linus Hengelhaupt 
vordere Reihe: Luca Intzen, Aaron Jankowski, Lian Ahmetaj 
Trainer: Philipp Mahnke 
 
Autor: Yannik Brunke / Foto: Philipp Mahnke

Seite zuletzt aktualisiert am: 19.01.2023

Regionale Sponsoren