19.06.2022

MTV Luhdorf-Roydorf II gewinnt Kreispokalfinale der 2. Herren

Das diesjährige Kreispokalfinale der 2. Herren hatte eine kleine Überraschung parat: Der klassenniedrigere MTV Luhdorf-Roydorf II (3. Kreisklasse) schlug in einem engen Endspiel den Lokalrivalen SG Scharmbeck-Pattensen II (1. Kreisklasse) mit 2:0 (1:0).

Bei wechselhaftem Wetter im Neu Wulmstorfer Bassental wollten beide Teams unter der Leitung von Schiedsrichter Claudio-Giovanni d'Ambrosio von Beginn an ihre Qualitäten präsentieren. Dies mündete bereits nach drei Minuten in einen Torerfolg: Luhdorf-Roydorfs Marius Koch ließ mit seinem platzierten Schuss ins lange Eck dem SG-Keeper Paul Petersen keine Chance. Scharmbeck-Pattensen schickte sich an den frühen Nackenschlag zu kontern, doch Dildar Uluer verpasste zunächst per sehenswertem Schlenzer (9') den Ausgleich, danach konnte er einen Kopfball nicht genau genug platzieren (14'). Für den MTV ergaben sich durch die Angriffsbemühungen der SG einige Kontergelegenheiten, die gut und gerne in der 16. Minute zum Torerfolg hätte führen können, doch Marius Koch verpasste die Chance auf den Doppelpack. Nun schien die intensive Anfangsviertelstunde bei beiden Mannschaften Körner hinterlassen zu haben. Einzig Scharmbeck-Pattensens Leo Padin-Castineiras mit einem Distanzschuss hatte eine gute Gelegenheit auf dem Fuß, konnte mit seinem Versuch das MTV-Tor aber nicht entscheidend gefährden (41').

In der zweiten Halbzeit überließ Luhdorf-Roydorf der SG weitestgehend den Ball, doch der MTV konnte sich stets auf eine sicher stehende Abwehr um Torhüter Robin Hoffmann verlassen. So waren es dann wieder die Luhdorf-Roydorfer, die für Torgefahr sorgten. Während in der 75. Minute Marc-André Böhme SG-Keeper Petersen noch umkurven, jedoch den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte, klingelte es eine Minute später dann doch im Scharmbeck-Pattensener Gehäuse: Eine Hereingabe von Samuel-Philip Boel in den Fünfmeterraum bugsierte SG-Spieler Paul Rasper unglücklich ins eigene Netz. Die SG versuchte nun die letzten Kräfte zu sammeln und irgendwie noch zum Torerfolg zu kommen, wurde dabei aber nur einmal noch richtig gefährlich: In der 80. Minute fiel der Ball Jeremy Scheinemann vor die Füße, der aber den Ball aus wenigen Metern Entfernung nicht im leere Tor unterbringen konnte und ohnehin knapp im Abseits stand. So blieb es nach 90 Minuten beim letztlich verdienten 2:0-Erfolg des MTV Luhdorf-Roydorf II.

„Eine herausfordernde Saison durch Corona geht mit diesem tollen Finale zu Ende“, beschreibt Frank Dohnke, Vorsitzender des NFV Kreis Harburg das Endspiel: „Dabei bedanken wir uns herzlich beim Ausrichter, dem TVV Neu Wulmstorf, und gratulieren sowohl dem 2. Sieger, der SG Scharmbeck-Pattensen II zu einer tollen Pokalrunde, als auch dem neuen Kreispokalsieger der 2. Herren, dem MTV Luhdorf-Roydorf II!“

 

Hinweis: Zum Vergrößern der Bilder auf ein Foto klicken und mit den Pfeiltasten durchklicken.

 
 

 

Autor: Yannik Brunke / Fotos: Olaf Lahse

Seite zuletzt aktualisiert am: 20.06.2022

Regionale Sponsoren