18.05.2022

Ehrenamtspreisverleihung 2022

Bei der Verleihung des Ehrenamtspreises 2022 im NFV Kreis Harburg dabei (von links): Frank Dohnke, Vorsitzender des NFV Kreis Harburg, Kim-Jana Trenkner, Kreisschiedsrichterobfrau, Mario Leder, 1. stellvertretender Vorsitzender, Marvin Schories, Ehrenamtspreisträger, Ole Ober, Uhrenpreisträger, Lennart Bünz, Fußballheld, Jörg Kissel, Uhrenpreisträger, Mario Reising, Ehrenamtsbeauftragter, Jürgen Miltzlaff, Schatzmeister

Guter Brauch ist es seit vielen Jahren, dass der NFV Kreis Harburg anlässlich der Ehrenamtspreisverleihung die Geehrten in einem kleinen, aber feierlichen Rahmen empfängt: In diesem Jahr durften sich Marvin Schories, Lennart Bünz, Jörg Kissel sowie Ole Ober über eine Einladung und somit über eine Ehrung freuen. 

Bei dieser Feierstunde des NFV Kreis Harburg im Hanstedter Ringhotel Sellhorn stehen stets die ehrenamtlich Engagierten der Vereine im Vordergrund, die im Rahmen der „Aktion Ehrenamt“ des Deutschen Fußball-Bundes für ihre Leistung und Verdienste im Sinne des Amateurfußballs geehrt werden. Die Übergabe der Preise nahmen Frank Dohnke, Vorsitzender des NFV Kreis Harburg, sowie Mario Reising, Ehrenamtsbeauftrager des NFV Kreis Harburg, vor. Für Dohnke eine Selbstverständlichkeit: „Die Leistung im Ehrenamt ist nicht hoch genug einzuschätzen. Ohne euch geht es nun mal nicht. Daher ist es für uns wichtig diese Ehrung vorzunehmen“. Und auch Reising beschreibt das Ehrenamt ähnlich: „Ehrenamtler wollen kein Lob und keinen Preis für ihre Arbeit. Es ist für euch selbstverständlich. Aber ohne euch läuft in den Vereinen und Verbänden nichts!“ Aus dem Grunde ehrte der NFV Kreis Harburg vier verdiente ehrenamtlich Aktive. 

Marvin Schories als Ehrenamtspreisträger ausgezeichnet 

Den diesjährigen Ehrenamtspreis 2021 erhielt Marvin Schories (Buchholzer FC) für seine Verdienste rund um das Schiedsrichterwesen. Schories, der mit 14 Jahren mit der Schiedsrichterei begann und mittlerweile in der Fußball-Landesliga sowie Futsal-

Regionalliga ambitioniert Fußballspiele leitet, ist seit sieben Jahren für den Kreisschiedsrichterausschuss im NFV Kreis Harburg tätig. Zunächst als Referent bei Lehrabenden, später als Kreisschiedsrichterlehrwart sowie -ansetzer und inzwischen auch als stellvertretender Schiedsrichterobmann ist der 23-Jährige eine nicht wegzudenkende Person für die Fußballer im Landkreis Harburg. Zudem steht Schories auch abseits des Schiedsrichterwesens für den Amateurfußball zur Verfügung: So ist er zertifizierter DFB-Ausbilder und NFV-Konfliktlotse. „Marvins Handy steht selten still, denn er weiß auf fast jede Frage eine Antwort“, beschreibt Mario Reising den Ehrenamtspreisträger in seiner Laudatio: „Nicht umsonst bezeichnet man ihn als das wandelnde Lexikon.“ Sein Wissen gibt Schories sehr gerne weiter: Als Kreisschiedsrichterlehrwart rief er den Coaching-Kader, den Talentkader der Schiedsrichter im NFV Kreis Harburg, sowie den Online Campus, ein Online-Lernangebot, dass während der Corona-Pause für die Schiedsrichter ins Leben gerufen wurde, ins Leben. „Marvins Leistungen im Ehrenamt sind schon jetzt mit seinen 23 Jahren an einem tollen Punkt, daher ist er für uns ein würdiger Preisträger für den Ehrenamtspreis 2021!“, findet Reising. 

Alle Ehrenamtspreisträger:innen Niedersachsens wurden mit ihren Partner:innen zu einem Dankeschön-Wochenende nach Barsinghausen eingeladen. Dort erhielten sie aus den Händen von NFV-Präsident Günter Distelrath, Vizepräsident Christian Röhling und den Landesehrenamtsbeauftragten Hermann Wilkens sowie den Ehrenamtskoordinatoren der Bezirke Gerhard Dix (Braunschweig), Eberhard Wacker (Hannover) und Heiko Wiehn (Lüneburg) eine Urkunde und eine Uhr. Neben der eigentlichen Ehrung stand für die Teilnehmenden außerdem ein gemeinsamer Besuch beim Zweitligaspiel Hannover 96 gegen den SV Sandhausen sowie eine Talkrunde mit FIFA-Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein auf dem Programm. 

Lennart Bünz ist Fußballheld 

Für den TSV Stelle ist Lennart Bünz innerhalb kurzer Zeit ein wichtiger Bestandteil des Vereins geworden: Der 20-Jährige übernimmt sowohl im Junioren- als auch Seniorenbereich bereits Verantwortung. „Bei den Steller Nachwuchsfußballern genießt Lennart als sehr engagierter Jugendtrainer ein hohes Ansehen“, beschreibt ihn Mario Reising: „Zudem ist er immer ansprech- und hilfsbereit. Auf Lennart kann man immer zählen!“ Bünz ist zweiter Kapitän bei der 1. Herren des TSV Stelle und setzt sich in dieser Funktion für die Belange des Herrenfußballs ein. Zudem bildete er sich stetig fort und ist inzwischen ausgebildeter Jugend- und Breitensporttrainer. Dieses Wissen vermittelt er in der Arbeit mit den Jugendlichen beim TSV Stelle. 

Der Ehrenamtsförderpreis "Fußballhelden“ richtet sich speziell an die Zielgruppe der jungen und talentierten Ehrenamtlichen von 18 bis 30 Jahre aus den Jugendabteilungen 

der Amateurvereine. Mit den "Fußballhelden" werden vor Allem Kinder- und Jugendtrainer:innen sowie Jugendleiter:innen angesprochen. In diesem Jahr erhalten die Gewinner des Preises eine fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien, wo unter Anderem neben spannenden Workshops und Gesprächen auch der Besuch des Stadions des FC Barcelona, dem berühmten Camp Nou, auf der Agenda steht. 

Uhrenpreisträger sind Ole Ober und Jörg Kissel

Des Weiteren konnten zwei verdiente Ehrenamtler mit dem Uhrenpreis prämiert werden: Ole Ober, der als 15-Jähriger im Dezember 2016 eine Jugendmannschaft bei der JSG Jesteburg/Bendestorf/Hanstedt übernahm, ist einer dieser Preisträger. Der 21-Jährige entwickelt diese Mannschaft auch heute noch kontinuierlich weiter und bindet die Spieler seines Teams mit Spaß und Freude an den Fußballsport. Zudem ist ihm wichtig, dass alle Kinder eine fundierte Ausbildung erhalten und nicht ausschließlich das Leistungskriterium in Vordergrund steht. Mittlerweile ist Ober Bestandteil des Vorstandes der JSG. In den Bereichen Homepage, Schul- und Jugendaktivveranstaltungen oder Sportabzeichen bringt sich Ober mit viel Energie und Passion für seinen Verein ein. Doch auch auf Verbandsebene ist er aktiv: „Ole stellt mit dem DFB-Mobil anderen Vereinen neue Trainingsmethoden vor und hilft so bei der Fortbildung der Jugendtrainer im NFV Kreis Harburg mit viel Engagement mit“, erläutert Reising die Wahl von Ober als Uhrenpreisträger. 

Ebenso wurde auch Jörg Kissel mit dem Uhrenpreis prämiert: Kissel ist seit knapp 30 Jahren bei der SG Elbdeich ehrenamtlich aktiv. Dabei schaffte er als Jugendtrainer des Jahrganges 1999 mit seinem Team bis in die Landesliga – eine einmalige Leistung bei der SG Elbdeich. Mit der Übergabe der Mannschaft in den Herrenfußball endete Kissels Trainertätigkeit, jedoch nicht sein ehrenamtliches Engagement, denn als Schiedsrichter ist der Trainer-C-Lizenzinhaber seit 2010 aktiv und pfeift auch weiterhin Spiele im Landkreis. „Seine ruhige und bescheidene Art hilft Jörg dabei, dass er seine Schiedsrichtertätigkeit sehr gut ausführt. Er steht immer auch kurzfristig zur Verfügung, wenn ein Schiedsrichter bei Jugendspielen gesucht wird.“ 

 

 

 

 

Der NFV Kreis Harburg gratuliert allen Gewinnern ganz herzlich!

 

Autor: Yannik Brunke

Seite zuletzt aktualisiert am: 19.05.2022

Regionale Sponsoren