06.07.2022

"Fairer Umgang und gute Zusammenarbeit" - Kreisjugendausschuss lud zur Arbeitstagung

Zur Arbeitstagung der Jugend lud der Kreisjugendausschuss ins Wildpark-Restaurant Lüneburger Heide nach Hanstedt-Nindorf. Dort standen neben einem kurzen Rückblick auf die alte Spielzeit vor allem die neue Saison 2022/23 im Vordergrund.

Kai Lehmann, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses

„Mit dem ‚Tag der Ehrung‘ hatten wir einen tollen Abschluss einer herausfordernden Saison", blickte Kai Lehmann, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses auf die vergangene Spielzeit zurück. Besonders die Auswirkungen der Corona-Pandemie machten dem Ausschuss mit ihren Staffelleitern nicht immer leicht, doch erfuhren Unterstützung von den Vereinen. Lehmann: „Ein Dank gilt hier an euch Vereine. Die Regelungen bezüglich Spielausfällen wegen Corona wurden nicht ausgenutzt, ganz im Gegenteil: Euer Umgang untereinander und mit uns war sehr fair. Das freute uns ungemein!"

Der Hauptbestandteil der Tagung stellte der Blick auf die neue Spielzeit dar. Der Kreisjugendausschuss ist in Verhandlungen mit dem Heide-Wendland-Kreis hinsichtlich einer Zusammenarbeit im Mädchenbereich. Ob diese Zusammenarbeit wie geplant umgesetzt werden kann, sei derzeit noch offen. Hier seien noch offene Fragen zu klären. In Sachen Sperrfristen bei Spielsperren gibt es allerdings neue Klarheit: Sperren werden zukünftig nicht mehr nach Wochen, sondern nach Spielen ausgesprochen. Das sorgt für eine größere Fairness, da Sperren - beispielsweise vor Winter- oder Sommerpause - nun nicht mehr ins Leere laufen.

Im Bereich des Kinderfußballs plant Staffelleiter Jan Maak Turnierformen über das gesamte Spieljahr zu organisieren. So seien je fünf Turniere in der Herbst- und Frühjahrsphase vorgesehen und pro Verein sollen ein bis zwei Turniere ausgerichtet werden. „Im Kinderfußball soll der Fair Play-Gedanke sowie der Spaß weiterhin im Vordergrund stehen", kommentiert Maak die Turniere, bei denen auf Kleinfeldern ohne Schiedsrichter gespielt wird. Zudem spielt die U8 ab der neuen Saison die Turniere ohne Wertung; in der Saison 2023/24 wird das Prinzip auch auf die U9 angewandt.

In der A-Jugend hat man sich darauf verständigt, dass U18 und U19 ab der kommenden Saison ganzjährig in einer Staffel spielen. Darüberhinaus dürfen auf Kreisebene beide Altersklassen die Spieler der Jahrgänge bis 2002 unbegrenzt einsetzen.

Im kommendem Spieljahr sollen auch die Grundschulturniere zurückkehren, die unter der Federführung des Schulfußballreferenten Jörn Schröder wieder auf die Beine gestellt werden sollen. In der vergangenen Saison fanden einzig in Jesteburg und Wistedt diese wichtigen Wettbewerbe statt, bei der talentierter Nachwuchs für die Vereine gewonnen werden kann.

Zulauf in der E-Jugend - Engpass bei den Schiedsrichtern

Enormen Zulauf erlebt der Kreisjugendausschuss zur Zeit bei den E-Jugendlichen. Das hat zur Folge, dass Verband und Vereine nun eine weitere Staffel für die nächste Saison planen können, damit möglichst viele Kinder genügend Spielzeit erhalten.

Einen Zulauf können sich die Schiedsrichter im Kreis Harburg nur wünschen: Der stellvertretende Kreisschiedsrichterobmann Marvin Schories präsentierte einen Rückgang der Schiedsrichterzahl. Vor allem für Jugendspiele könnte es zu einer Knappheit führen. Er appelliert an die Vereinsoffizielle, dass man daher gerade auf Spiele am Sonntag verzichtet. Schories: „Wir schöpfen sonntags durch die Spiele mit Gespannen im Bezirk und unserer Kreisliga sowie den sonstigen Herrenspiele unseren Pool an Schiedsrichtern immer wieder komplett aus. Daher kann es sein, dass Jugendspiele am Sonntag unbesetzt bleiben müssen." Untätig ist der Kreisschiedsrichterausschuss (KSA) indes nicht, denn schon im Herbst ist der nächste Anwärterlehrgang geplant. Zudem bietet der KSA an für Informationsveranstaltungen in die Vereine zu kommen, um vor Ort für das Schiedsrichterwesen zu werben und Auskunft zu geben.

Olaf Baumann vom Ausschuss für Qualifizierung informierte, dass Vereine sich für die Ausrichtung von Kurzschulungen bei ihm melden können. „Diese Ausrichtung ist für euch kostenlos", erklärt Baumann und ergänzt: „Zudem sind diese Lehreinheiten, die in den Kurzschulungen beinhaltet sind, für die Verlängerung der Trainer-C-Lizenz anrechenbar". Außerdem gab Baumann einen Überblick über das neue Kinder-Trainer Zertifikat des DFB. Dieser soll als erster Einstieg in die Trainertätigkeit dienen und startet in diesem August das erste Mal. „Es handelt sich hier um einen Online- und Präsenzlehrgang für neue Trainer, der in vier bis acht Wochen absolviert wird und die jüngsten Jahrgänge betrifft", erklärt er. 

Zum Abschluss der Tagung hatte Kai Lehmann noch eine tolle Neuigkeit parat: Der Kreispokal im Jugendbereich kehrt zurück. „Aus Gründen der Corona-Pandemie fehlten uns die erforderlichen terminlichen Möglichkeiten in der vergangenen Saison, um den Pokal auszuspielen", erläutert Lehmann. Nun habe man wieder genügend Kapazitäten, damit diese begehrten Wettbewerbe durchgeführt werden können. Eine tolle Nachricht am Ende einer informativen Tagung!
 

Autor und Fotos: Yannik Brunke

Seite zuletzt aktualisiert am: 06.07.2022

Regionale Sponsoren