17.11.2020

Wie kommt der Sport durch den Lockdown?

Autor / Quelle: SPHB

Kreis-Vorsitzender Frank Dohnke nahm an Sport-Talkrunde der Sparkasse Harburg-Buxtehude teil

Der Spitzen- und Breitensport steht wieder einmal vor schweren Einschränkungen. Vereins- und Mannschaftssport werden untersagt, im Amateurbereich wird im November nur noch Individualsport möglich sein. Gerade erst hatten die Verbände den Liga-Spielbetrieb aufgenommen, da müssen sie ihn schon wieder einstellen. Vereine haben umfangreiche Hygienekonzepte erstellt, um endlich wieder Kinder- und Gesundheitssport zu ermöglichen – und jetzt die Rolle rückwärts. Und im Profisport gibt es erneut Geisterspiele, den Clubs gehen einmal mehr die so wichtigen Zuschauerinnahmen verloren. Wie kommt der Sport durch diesen erneuten Corona-Lockdown?

Die Sparkasse Harburg-Buxtehude wollte der Frage genau nachgehen und bat zur Sport-Talkrunde. Mit dabei war nicht nur Frank Dohnke, Vorsitzender des NFV-Kreises Harburg, auch die Geschäftsführer Marvin Willoughby (Hamburg Towers/Basketball-Bundesliga), Peter Prior (Buxtehuder SV/Handball-Bundesliga Frauen) und Klaus Jakobs (Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft) stellten sich der der 30-minütigen Diskussion. 

Als einer der größten Sportförderer im Süden Hamburgs und treuer Partner zahlreicher Vereine und Verbände ließ die Sparkasse Harburg-Buxtehude die Betroffenen zu Wort kommen. Moderiert wurde die Talkrunde von Jörn Stolle, Leiter Unternehmenskommunikation der Sparkasse Harburg-Buxtehude.

Die Video-Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier zu finden. 

An der Talkrunde der Sparkasse nahmen teil: Marvin Willoughby (von links), Peter Prior, Moderator Jörn Stolle, NFV-Vorsitzender Frank Dohnke und Klaus Jakobs.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.11.2020

Regionale Sponsoren