19.07.2019

Schiedsrichter verpassen Titelverteidigung knapp

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Harburg-Auswahl landet beim internationalen Schiedsrichter-Turnier der SV Eintracht Lüneburg auf dem 2. Platz

Die Titelverteidigung knapp verpasst, dafür aber wieder eine Menge Spaß gehabt und bewiesen, dass Schiedsrichter auch am Ball eine gute Figur abgeben können: Die Referees aus dem Kreis Harburg wurden beim internationalen Schiedsrichter-Turnier bei der SV Eintracht Lüneburg erst im Finale gestoppt.

Der erste Turniertag lief noch recht durchwachsen für die Harburg-Auswahl. Als Titelverteidiger durfte das Team das Turnier eröffnen und gewann direkt mit 5:0 gegen Bienenbüttel. Anschließend folgte eine 0:4-Niederlage gegen Berlin, zwei knappe 1:0-Erfolg gegen Magdeburg und den Kreis Celle und ein 0:0 gegen Remscheid. Gegen Ende war das Team personell beutelt, trotzdem ging die Harburger Auswahl als Führender in den zweiten Tag.

Mit einem 2:0-Erfolg über Remscheid und einem 3:0-Sieg über die Gastgeber von Eintracht Lüneburg. Da die Konkurrenten um den Gruppensieg aber noch ein Spiel mehr hatten, musste bis zum Ende der Gruppenphase gezittert werden. „Da hatten wir dann auch Glück“, gestand Martin Meyer, der das Team zusammen mit Jens Feldhusen betreute. Denn mit 16 Punkten blieb seine Mannschaft am Ende knapp vor Berlin (15 Punkte) und Celle (14 Punkte), die ihre letzten Begegnungen jeweils nur Unentschieden spielten.

So zogen die Schiedsrichter aus dem Kreis Harburg als Gruppensieger ins Halbfinale ein und traf dort auf Duisburg-Nord. Mit einem knappen 1:0-Sieg ging es weiter bis ins Endspiel, wo die Auswahl aus Hannover auf die Harburger wartete. Dort endete schließlich die Glückssträhne für die Schiedsrichter aus dem hiesigen Kreis und man musste sich mit 0:1 geschlagen geben.

„Das Turnier ist ein echtes Highlight und super organisiert“, berichtete Meyer. Geleitet wurden die Begegnungen unter anderem von FIFA-Schiedsrichtern aus Französisch-Polynesien, Turkmenistan oder dem Senegal. „Es war eine rundum gute Gemeinschaft, es hat viel Spaß gemacht“, berichtete Meyer. „Und der Erfolg hat uns Recht gegeben.“

Zur Auswahl des NFV-Kreises Harburg gehörten Christopher Blunk, Morten Petersen, Anna Bern, Marvin Busch, Marcel Busch, Ahmad Souliman, Alexander Schulz, Nick Bichler und Leonard Dieker. Betreut wurde das Team von Martin Meyer und Jens Feldhusen.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 29.07.2019

Regionale Sponsoren