22.04.2020

Mehrheit der Vereine gegen NFV-Vorschlag

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Nur 15 von 37 Vereinen wollen eine Fortführung der Saison ab September – Rege Diskussion per Video-Konferenz

Die Mehrheit der Vereine im Kreis Harburg hat sich gegen den Vorschlag des NFV ausgesprochen, die Saison zu unterbrechen und ab September fortzuführen. Das gab Manfred Marquardt, Vorsitzender des NFV-Kreises Harburg, heute bekannt.

Er hatte die Vertreter der knapp 40 Vereine zu Dienstagabend zu einer Video-Konferenz eingeladen. In einer regen Diskussion wurde über Vor- und Nachteile des NFV-Plans diskutiert. Dieser sieht vor, die aktuelle Saison von der Oberliga bis zur untersten Kreisklasse zu unterbrechen und ab Mitte August/Anfang September wieder fortzusetzen. Die Vereinsvertreter lobten den Vorschlag für seine Flexibilität, allerdings fehlte dem Großteil von ihnen ein ausgearbeitetes Konzept hinter den bisher bekannten Planungen, besonders mit Blick auf Wechselfristen und die Einteilung der Jahrgänge im Jugendbereich. 

Nach der Video-Konferenz waren die Vereine dazu aufgerufen, ihr Votum zum NFV-Vorschlag abzugeben. Am Mittwochmittag übermittelte Manfred Marquardt das vorläufige Meinungsbild an den Verband, das sich bis zum Abend noch leicht verändert hat: 37 Vereine gaben ihre Stimme ab, davon unterstützten nur 15 den NFV-Vorschlag. 20 Vereine sprachen sich dagegen aus, 2 Vereine enthielten sich. Noch bis Donnerstag sollen die Kreis-Verbände ihre Meinungsbilder an den NFV übermitteln, am Freitag will der Verbandsvorstand die Ergebnisse diskutieren und das weitere Vorgehen besprechen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 13.05.2020

Regionale Sponsoren