17.05.2018

Hittfeld brennt Feuerwerk ab

Autor / Quelle: Olaf Lahse

Senioren gewinnen Pokalfinale klar mit 7:0 gegen SG Holvede/Heidenau – Lupenreiner Hoot-Hattrick in 6 Minuten

Klare Sache im Endspiel des Kreispokals der Altherren-Senioren: Der TSV Eintracht Hittfeld erwischte einen Sahne-Tag und bezwang die SG Holvede/Heidenau deutlich mit 7:0.

Wer beim diesjährigen Kreispokalfinale bei hochsommerlichen Temperaturen einen „lauen Sommerkick“ erwartet hatte, lag bei diesem Spiel zwischen der TSV Eintracht Hittfeld und der SG Holvede/Heidenau völlig falsch. Die beiden Altherren-Senioren-Mannschaften spielen im Liga-Betrieb auf dem 7ner Kleinfeld. Dort steht die SG Holvede/Heidenau klar vor der TSV Eintracht Hittfeld. Aber diese Tatsache hatte beim Endspiel keine Bedeutung. Zumal im Pokal auch bei den Ü40-Akteuren auf dem Großfeld gespielt wird.

Der Trainer der Hittfelder hatte sicher nicht die Marschroute „erst mal abwarten“ ausgegeben. Den bereits nach 15 Minuten stand es 4:0 für den TSV. Dem herausragenden Akteur des Abends, Marco Hoot, gelang dabei innerhalb von sechs Minuten (5., 6. und 10.Minute) ein lupenreiner Hattrick. Nachdem Andreas Schulz in der 15.Minute das vierte Tor nachlegte, traf danach nur noch Marco Hoot (23., 44. und 59. Minute) zum Endstand von 7:0. Zwar hatten die Gäste der SG Holvede/Heidenau im Laufe des Spiels auch ein paar Torchancen, ließen diese aber ungenutzt. Im durchgängig fairen Spiel musste der Schiedsrichter, Heiko Reichelt (SG Scharmbeck-Pattensen), keine einzige Karte zeigen.

Mario Leder, Vorsitzender des Spielausschuss Herren des Kreises Harburg, bedankte sich beim Veranstalter für die Ausrichtung des Spiels und übergab anschließend gemeinsam mit Wilfried Wiegel, Sparkasse Harburg-Buxtehude (Hauptsponsor des NFV Kreis Harburg), den Pokal an den Kapitän des TSV, Sven Schlage.

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 06.11.2018

Regionale Sponsoren