07.03.2018

Goldmedaillen auch für die Fußballer

Autor / Quelle: Ulrich Balzer

Lutz Reimers, Jens Heidemann, Lisa Behneke, Dustin Jahn und Melvin Krolikowski beim Fest des Sports ausgezeichnet

Ein Highlight der besonderen Art war wieder einmal das traditionelle Fest des Sports in der bis auf den letzten Platz besetzten Winsener Stadthalle, zu dem der Kreissportbund (KSB) Harburg-Land zusammen mit dem Landkreis eingeladen hatten. Im Mittelpunkt standen wieder die erfolgreichsten Aktiven aus dem Landkreis Harburg, die sich mit erstklassigen Leistungen hervorgetan haben. Ihr überdurchschnittliches Können wurde mit Goldmedaillen und viel Lob gewürdigt. Es galt 22 Einzelsportler, zehn verdiente Funktionäre und zwei Mannschaften zu ehren. Auch die Fußballer freuten sich über das Edelmetall.

Ein ganz besonders herzliches Willkommen zu diesem Meeting galt den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler sowie den zahlreichen Gästen. Dieses wurde überbracht vom kommissarischen Vorstand-Duo Friedhelm Meyer sowie Jürgen Riedel und galt zudem auch den Ehrengästen. Sie freuten sich über den Besuch von Winsens Bürgermeister Andre Wiese, Landrat Rainer Rempe, dem früheren Landrat Professor Dr. Jens Rainer Ahrens, dem Mitglied des Niedersächsischen Landtages, Heiner Schönecke, sowie über den Vizepräsident des Landesportbundes, Joachim Homann.

Ein ganz besonderes Lob gab es von Landrat Rempe. Voller Anerkennung betonte er, dass jeder, dessen Herz für den Sport schlägt, immer noch die großen Emotionen, die Leidenschaft und Begeisterung für Höchstleistungen entfacht. Hochmotivierte Sportlerinnen und Sportler, die das ganze Jahr mit Leidenshaft, Trainingseifer, Sportgeist und viel Freude tolle sportliche Leistungen abliefern, finden wir direkt vor der eigenen Haustür: in unseren Vereinen vor Ort. „Für mich steht fest, dass unsere Athletinnen und Athleten, aber auch die Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortlichen, die große Sportfamilie im Landkreis Harburg im Landkreis Harburg, mit fast 200 Vereinen und über 90.000 Mitglieder, eine ganz besondere Sportleidenschaft auszeichnet.“

Sehr positiv nahmen die Verantwortlichen und die Gäste vom Fest des Sports die Nachricht von Landrat Rainer Rempe zur Kenntnis, dass der Kreissport sich dafür einstimmig dafür ausgesprochen hat, rund 3,5 Millionen Euro aus dem Bundesförderprogramm Schulsanierung für den Landkreis Harburg ausschließlich in die nun auf 2018/19 vorgezogene Sanierung der Außensportanlagen an den Schulzentren Winsen (Bürgerweide), Buchholz, Neu Wulmstorf, Salzhausen und Tostedt zu investieren. Insgesamt werden damit rund fünf Millionen Euro in die Sportplatz-Modernisierung fließen. Somit sind wieder Wettkämpfe und Meisterschaften in größerem Stil möglich.

In diesem Zusammenhang betonte Winsens Bürgermeister Andre Wiese, dass ein besonderer Dank auch der ehrenamtliche Einsatz der Trainer, Übungsleiter, Betreuer und der Verantwortlichen Gilt. Lobend erwähnte er auch das vorbildliche Engagement von Friedhelm Meyer und Jürgen Riedel, die das kommissarische Vorstandsteam des KSB mit großem Engagement lenken.

Mit zu den ersten Aktiven, die unter anhaltendem Beifall des zahlreichen Publikums ihre Goldmedaillen in Empfang nehmen konnten waren vom Kreisfußballverband Lisa Behneke (JFV Borstel-Luhdorf) sowie Dustin Jahn und Melvin Krolikowski (beide Buchholzer FC). Lisa, die seit zweieinhalb Jahren in der U14-Jungen-Mannschaft ihres Vereins aktiv ist, hat durch ihre Leistungen das Interesse des Niedersächsischen Fußballverbandes geweckt. Sie nahm an Auswahlmaßnahmen und Leistungsvergleichen gegen andere Landesverbände teil.

Der 22-jährige Melvin Krolinskowski fiel dem Niedersächsischen Fußballverband auf, der ihn im Jahr 2017 in den neuformierten Auswahlkader berief. Beim Futsal-Landesauswahlturnier in Duisburg erzielte er das „goldene“ Tor zum 1:0-Sieg gegen die Elite von Braunschweig. Sein 20-jähriger Mannschaftskamerad Dustin Jahn schaffte es ebenfalls mit überragenden Leistungen in den niedersächsischen Kader für das Futsal-Landesauswahlturnier in Duisburg.

Aber auch das fußballerische Ehrenamt wurde beim Fest des Sports gewürdigt. Bereits seit 1985 engagiert sich Jens Heidemann von Eintracht Elbmarsch für die Belange seines Vereins. Von 1993 bis 1995 trieb er die Fusion von drei Vereinen zur Eintracht Elbmarsch voran und wurde bei der Gründung der Erste Vorsitzende des neuen Fußballvereins. Mit seinem unermüdlichen Einsatz und seiner großen persönlichen Bereitschaft kümmert sich Jens Heidemann um fast alles, was dem Fußball förderlich ist.

Lutz Reimers vom MTV Luhdorf-Roydorf kümmert sich seit mehr als 40 Jahren um den Sportplatz. Als sich 2007 niemand für den Posten des Zweiten Vorsitzenden fand, engagiert es sich auch in diesem Amt. Er wurde Trainer der Jugend- und der Herrenmannschaft, erlebte Auf- und Abstiege und sprang immer ein, wenn kein anderer wollte. Somit ist er nicht nur Fußballobmann, sondern auch „Mädchen für alles“. Auch diese beiden Sportkameraden erhielten für ihr jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement ebenfalls eine Ehrenmedaille.

Der Almut-Eutin-Preis wurde an den SV Trelde-Kakenstorf von 1950 verliehen. Der Verein entwickelte vor drei Jahren mit dem Vorstand des Vereins ein Konzept, dass durchgängig von „Babys in Bewegung“ über das „Haltungs- und Förderturnen“ bis hin zu „Kinder fit- Eltern mit“ die Bedürfnisse und Anforderungen von und für Kinder in Vorbildlicher Weise abdecken sollte.

Zur Sportlerin des Jahres wurde die 17-jährige Fabienne-Renée Liepelt vom TSV Buchholz 08 unter großem Beifall proklamiert. Die männliche Jugend vom TuS Hollenstedt-Wenzendorf nahm die Auszeichnung zur Jugend-Mannschaft des Jahres mit großer Freude entgegen. Bei den Erwachsenen freuten sich die Masters Schwimmerinnen der SG Wiste als Mannschaft des Jahres.

Viel Anerkennung für die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler gab es vom Vizepräsidenten des Landessportbundes, Joachim Homann. Sein Spruch: „Wer nicht besser werden will, hat aufgehört gut zu sein“, wurde mit viel Zustimmung aufgenommen.

 

Das ehrenamtliche Engagement in ihren Fußballvereinen wurde von Jens Heidemann (rechts) und Lutz Reimers (links) gewürdigt. Es gratulierte Kreisvorsitzender Manfred Marquardt (Mitte).

 

Die Besten vom Kreisfußballverband (von links) Melvin Krolikowski, Lisa Benecke und Dustin Jahn zusammen mit dem Vorsitzenden Manfred Marquardt.

Perfekt führten die beiden kommissarischen Vorsitzenden des Kreissportbundes, Friedhelm Meyer (links) und Jürgen Riedel, beim Fest des Sports durch das offizielle Programm.

 

Ein herzliches Willkommen galt den Ehrengästen (von links) Winsens Bürgermeister Andre Wiese, Professor Jens Rainer Ahrens, Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke, Landrat Rainer Rempe und der Vizepräsident des Landessportbundes, Joachim Homann.

 

Viel Beifall gab es für die vielen geehrten Sportlerinnen und Sportler, die sich zum Ende vom Fest des Sports auf der Bühne der Winsener Stadthalle zu einem Gruppenbild versammelten.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 02.06.2018

Regionale Sponsoren