12.02.2018

FC Roddau feiert Titel-Premiere

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Ü40-Kicker holen erstmals den Sparkassen-Cup – Schläft das Turnier ein?

Zum ersten Mal sicherte sich der FC Roddau die Hallenkreismeisterschaft der Ü40-Senioren. Die Vorentscheidung im Kampf um den Sparkassen-Cup in der Luhdorfer Peter-Wind-Halle fiel bereits im ersten Gruppenspiel des späteren Titelträgers. Während der Siegerehrung war die Stimmung allerdings auch etwas bedrückt: Aufgrund der stark zurückgegangenen Resonanz der Vereine war es die letzte Auflage dieser Art. Organisator Arne Faust zieht sich zurück.

Mussten vor wenigen Jahren aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl noch Vorrunden gespielt werden, ging das Turnier jetzt in deutich schlankerer Form über die Bühne. Lediglich acht Mannschaften hatten sich angemeldet, zwei davon zogen ihre Zusage kurzfristig noch zurück. So spielten die sechs teilnehmenden Vereine im Jeder-gegen-jeden-Modus den Sieger aus.

Die Vorentscheidung um den Titel fiel früh am Tag, gleich in ihrem ersten Spiel trafen der Titelverteidiger SG Borstel/Luhdorf und der FC Roddau aufeinander. Die Borsteler waren noch nicht ganz drin im Turnier, da erspitzelte sich Roddau den Ball und traf zum späteren 1:0-Endstand. Der spätere Titelträger spielte sich souverän durchs Turnier und konnte sich vor allem auf seine starke Defensive verlassen. Lediglich beim 1:1-Unentschieden gegen SG Asendorf/Ramelsloh ließ Roddau ein Gegentor zu und Punkte liegen. Mit 13 Zählern und einem Torverhältnis von 11:1 war das Team nicht mehr vom Platz an der Sonne zu vertreiben. Nur einen Punkt dahinter landete Vorjahressieger Borstel/Luhdorf (12 Pkt./15:5 Tore), der seine restlichen vier Spiele zum Teil deutlich gewann. Rang 3 ging an SG Salzhausen/Garlstorf (9 Pkt./15:10) vor SG Asendorf/Ramelsloh (4 Pkt./5:8), Buchholzer FC (4 Pkt./6:20) und der SG Elbdeich/Laßrönne (1 Pkt./7:15).

Im Rahmen der Siegerehrung, die traditionell nach einem gemeinsamen Abendessen durchgeführt wurde, fand Organisator Arne Faust auch kritische Töne. Der Grund: Das Turnier in seiner bisherigen Form wird es voraussichtlich nicht mehr geben. „Ich finde den Verlust an Wertschätzung für dieses Turnier unbegreiflich. Hier hat man die Chance, sich für die Niedersachsenmeisterschaft zu qualifizieren, das ist ein riesiges Event.“ Seit zehn Jahren ist Faust dabei, neunmal organisierte er das Turnier selbst. In den letzten Jahren habe er aber einen Rückgang des Interesses und der Resonanz gespürt. „Es ist den riesigen Aufwand jetzt einfach nicht mehr wert“, so Faust. „Ich bin der Letzte, der sich verschließt, wenn jemand mit einer Idee auf mich zukommt“, hofft der langjährige Organisator noch immer auf ein Weiterleben. Findet sich niemand, wird der NFV-Kreis Harburg die Ü40-Kreismeisterschaft als Ausschreibungsturnier übernehmen.

Auf seiner letzten Siegerehrung dankte Faust neben den Schiedsrichtern Peter Ahlers, Otto Schmidt und Rainer Selle auch den Sponsoren. Bernd Alpers etwa habe das Turnier 18 Jahre lang beliefert. „Angefangen hat alles mit Schnittchen, zu Hochzeiten gab es ein Buffet für 120 Personen“, erinnerte sich Faust. Auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude, vertreten durch Matthias Gloge, sei „all die Jahre ein Super-Partner“ gewesen. An der Sparkasse scheitert eine Fortsetzung des Turniers nicht. „Wir würden natürlich gern weitermachen als Sponsor“, erklärte Gloge.

Traditionell gibt es in Luhdorf auch Einzelauszeichnungen. Als ältester Spieler wurde wieder einmal Norbert Reimer von der SG Salzhausen/Garlstorf ausgezeichnet. Bester Torwart wurde Lars Prüfer von der SG Elbdeich/Laßrönne, die Torjägerkanone sicherte sich mit unfassbaren 13 Treffern Zufer Catovic. Der FairPlay-Preis ging an die SG Elbdeich/Laßrönne.

 

 Norbert Reimer (Mitte) erhielt die Auszeichnung als ältester Spieler von Organisator Arne Faust (rechts) und Matthias Gloge von der Sparkasse.

 Die Siegerpokale nahmen vom FC Roddau Marco Höhne (Zweiter von links) und Arne Pohrt (Dritter von links) von Arne Faust und Matthias Gloge entgegen.

 

Den Dank an die Schiedsrichter nahm stellvertretend Otto Schmidt (rechts) entgegen.

Der FC Roddau sicherte sich zum ersten Mal den Titel bei der Ü40-Hallenkreismeisterschaft.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.05.2018

Regionale Sponsoren