17.05.2018

Estetal rettet Pokalsieg über die Zeit

Autor / Quelle: Dominik Heuer / Winsener Anzeiger

SG gewinnt spannendes Endspiel der 1. Herren – Rund 1300 Besucher kamen nach Buchholz

Ausgelassener Jubel bei der SG Estetal. Der Kreisligist rettete im umkämpften und spannenden Endspiel gegen den TuS Nenndorf ein 2:1 über die Zeit und feierte damit den Kreispokal der 1. Herrenteams. Rund 1300 Zuschauer kamen am traditionellen Endspieltag des NFV-Kreises Harburg nach Buchholz, wo sich der BFC als super Gastgeber präsentierte. 

Das Finale kam aber nur langsam in Schwung. Die erste dicke Chance hatten die Estetaler in der 20. Minute. Aber weder Tom Künzer noch Frederik Völtz brachten die Kugel an Keeper Christopher Werth vorbei (20.). Schiedsrichter Olaf Lahse sorgte dann für ein wenig Verwirrung. Zunächst entschied er auf Elfmeter für Nenndorf, nach Besprechung mit seinem Assistenten, Sohn Tim, gab es nur Freistoß. Die Hereingabe verpasste TuS-Torjäger Maximilian Rotter nur knapp (22.). Fast mit dem Pausenpfiff fiel doch der Führungstreffer für die SG: Ein Kopfball von Bo-Lasse Lührsen klatschte gegen den Pfosten, und Steffen Glade war am gedankenschnellsten und schob zum 1:0 ein (45.).

Gleich nach der Pause legte die SG das 2:0 nach: Tom Künzer tauchte nach einem Pass in die Tiefe frei vor dem Tor auf und behielt die Nerven (50.). Bereits vier Minuten später folgte die Antwort der Nenndorfer: Brian Kröger schnappte sich die Kugel, spielte sich über die linke Seite fast auf die Grundlinie und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer in den Maschen. Die Spannung war wieder da. Zum Ende erhöhte der TuS den Druck, und Chancen zum Ausgleich waren da: Jannis Schneemann verlängerte den Ball knapp am langen Pfosten vorbei (83.), und Lars Bannuscher traf nach Vorarbeit von Frederik Stadtler aus sechs Metern die Latte. Die letzte Chance hatte Bannuscher, aber Keeper Jan Hendrik Glade hielt seinen Kopfball aus acht Metern und letztlich auch den Pokal fest (90.). Der Rest war Jubel mit den Fans.

Als Lohn durfte SG-Keeper und Kapitän Glade den großen Pokal aus den Händen von Cord Köster, Regionaldirektor des Hauptsponsors Sparkasse Harburg-Buxtehude, entgegennehmen. „Einen großen Dank an Petrus“, sagte der NFV-Vorsitzende Manfred Marquardt. Dieser hatte scheinbar extra ein Wetterloch zwischen den Gewittern in der Umgebung gelassen. Es blieb trocken, lediglich der böige Wind machte sich bemerkbar. Das nächstes Dankeschön von Marquardt ging aber gleich an die Gastgeber um den ersten Vorsitzenden Claas Jensen. „Ihr habt die Anlage großartig präpariert! Ihr wart großartige Gastgeber“, lobte Marquardt den Ausrichter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 06.11.2018

Regionale Sponsoren