15.07.2019

Ein Dutzend Ehrenämtler geehrt

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Kreisfußballverband blickte auf seiner Arbeitstagung auf Neuerungen der kommenden Saison

Harmonisch und im Schnelldurchgang absolvierte der Kreisfußballverband seine Arbeitstagung in Harmstorf. Die interessanteste Neuerung für die kommende Spielzeit findet abseits der Fußballplätze statt: Es soll die erste Kreismeisterschaft im eFootball stattfinden. Doch auch für die „normalen“ Kicker ändert sich einiges. Traditionell wurde auch wieder ein Dutzend Ehrenämtler geehrt. Fairste Mannschaft der abgelaufenen Spielzeit war der Buchholzer FC II.
Trotz aller Bemühungen im Verband konnte der negative Trend der Mannschaftszahlen nicht gestoppt werden. Im Landkreis treten in der neuen Saison 477 Mannschaften gegen den Ball, das sind rund vier Prozent weniger als im Vorjahr. „Das entspricht in etwa dem landesweiten Niveau“, blickte Kreisvorsitzender Manfred Marquardt über die Kreisgrenze hinaus. Er appellierte an die Vereine, die Angebote des Verbands auch wahrzunehmen, um gegen diesen Trend anzuwirken. „Wer das Problem aktiv angeht, gewinnt auch Mannschaften dazu“, weiß Marquardt auch von positiven Beispielen zu berichten. Insgesamt sei die Jugendarbeit im Kreis aber gut. „Sie ist der Garantieschein für unsere gesunde Struktur im Herrenbereich.“
Sportlich gesehen stufte Marquardt die vergangene Saison als durchaus erfolgreich ein. Zwar habe der Kreis seine einzigen beiden Landesligisten verloren, dafür freue er sich jetzt auf eine „hochinteressante Bezirksliga mit Derbys an jedem Wochenende.“ Zudem stieg die Futsal-Mannschaft des Buchholzer FC in die Regionalliga auf und die Damen in die Oberliga. Auch der Kreispokalfinaltag in Winsen sei wieder ein echtes Großereignis mit knapp 1000 Zuschauern gewesen.
Eine Entwicklung beobachtet Marquardt allerdings mit Sorge. Die Tätlichkeiten auf dem Platz, insbesondere gegenüber Schiedsrichtern, haben in der letzten Saison zugenommen. „Wer nicht erkennt, dass die Schiedsrichter ein wichtiger Teil unserer Sportart sind, gehört nicht auf unsere Sportplätze“, bezog der Vorsitzende klar Stellung. Er forderte auch die Vereine auf, nicht untätig zu bleiben. „Wir sollten alle aktiv gegen diese Unsitte angehen.“ Spielausschuss-Vorsitzender Mario Leder hatte auch Zahlen zu diesem Thema parat. „Ich habe 32 Verwaltungsentscheide wegen Tätlichkeiten rausgeschickt. Das ist echt viel“, so Leder, der schon seit Jahren dem Ausschuss angehört.
Trotz dieser Erfahrung bekommt er es in der kommenden Saison mit einem ganz neuen Feld zu tun: eFootball. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) will das Fußballspielen an der Konsole vorantreiben und hat in diesem Jahr bereits eine Meisterschaft durchgeführt. Ziel für dieses Jahr ist es, dass sich die Kreisverbände dem Thema annehmen und eine Kreismeisterschaft durchführen. „Die Resonanz beim NFV war überwältigend“, berichtete Leder. Er habe bereits zwei Organisatoren in der Hinterhand, die eine entsprechende Veranstaltung Ende des Jahres durchführen wollen.
Auch auf dem Platz ändert sich was. So wurden zur neuen Saison einige neue Regeln eingeführt. „Wir sind nicht dafür da, die Regeln zu machen, sondern nur, sie umzusetzen“, zeigte sich Marvin Schories als stellvertretender Schiedsrichterobmann nicht unbedingt erfreut über die „Verschlimmbesserung der Handspielregel“.
Die große Bezirksliga hat auch Auswirkungen auf den Kreisverband. „Es wird keine Aufstiegsrelegation für den Kreisliga-Zweiten geben“, so Leder.
Auch Ehrungen wurden auf der Arbeitstagung durchgeführt. Folgende Ehrenämtler wurden ausgezeichnet:

NFV-Verdienstnadel: Jürgen Tödter (TSV Heidenau/rechts).

Silberne Ehrennadel des Bezirks Lüneburg: Kai Lehmann (Eintracht Elbmarsch), John Snowball (MTV Ramelsloh).

Goldene Ehrennadel des Kreises Harburg: Hans-Jürgen Kieper (FSV Tostedt), Peter König (MTV Borstel-Sangenstedt), Bernd Löbentrau (MTV Hanstedt), Christian Müller (MTV Ramelsloh), Dirk Possiwan (TSV Holvede-Halvesbostel), Frank Quecke (TuS Nenndorf), Klaus-Dieter Schütt (MTV Ashausen-Gehrden).

Silberne Ehrennadel des Kreises Harburg: Marco Cohrs, Jörg Schube (beide FC Este 2012).

Fairness-Pokal: Buchholzer FC II

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 27.11.2019

Regionale Sponsoren