06.03.2019

Ehrungen für Lahse und Kreutzfeldt

Autor / Quelle: Ulrich Balzer

Kreissportbund zeichnete beim Fest des Sports in Winsen auch Fußballer aus

 Das traditionelle Fest des Sports in der bis auf den letzten Platz besetzten Winsener Stadthalle, zu dem der Kreissportbund (KSB) Harburg-Land zusammen mit dem Landkreis eingeladen hatte, war wieder ein voller Erfolg. Im Mittelpunkt standen wieder die erfolgreichsten Aktiven aus dem Landkreis Harburg, die sich mit erstklassigen Leistungen hervorgetan haben. Ihr überdurchschnittliches Können wurde mit Goldmedaillen und viel Lob gewürdigt. Auch die Fußballer freuten sich über das Edelmetall. Ebenso 25 Ehrenamtliche.

Ein ganz besonders herzliches Willkommen zu diesem Meeting galt den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler sowie den zahlreichen Gästen. Dieses wurde überbracht vom kommissarischen Vorstandmitglied Friedhelm Meyer und galt zudem auch den Ehrengästen. Zu denen gehörte Landrat Rainer Rempe, dem früheren Landrat Professor Dr. Jens Rainer Ahrens, dem Ersten Winsener Stadtrat Christian Riech sowie dem Vorsitzenden der Sportjugend Niedersachsen, Reiner Sonntag.

Ein ganz besonderes Lob gab es von Landrat Rempe. Voller Anerkennung betonte er, dass jeder, dessen Herz für den Sport schlägt, immer noch die großen Emotionen, die Leidenschaft und Begeisterung für Höchstleistungen entfacht. Hochmotivierte Sportlerinnen und Sportler, die das ganze Jahr mit Leidenshaft, Trainingseifer, Sportgeist und viel Freude tolle sportliche Leistungen abliefern, finden wir direkt vor der eigenen Haustür: in unseren Vereinen vor Ort. „Für mich steht fest, dass unsere Athletinnen und Athleten, aber auch die Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortlichen, die große Sportfamilie im Landkreis Harburg im Landkreis Harburg, mit rund 190 Vereinen und über 90.000 Mitglieder, eine ganz besondere Sportleidenschaft auszeichnet.“

Sehr positiv nahmen die Verantwortlichen und die Gäste vom Fest des Sports die Nachricht von Landrat Rainer Rempe zur Kenntnis, dass der Kreissport sich dafür einstimmig dafür ausgesprochen hat, rund 3,5 Millionen Euro aus dem Bundesförderprogramm Schulsanierung für den Landkreis Harburg ausschließlich in die nun auf 2018/19 vorgezogene Sanierung der Außensportanlagen an den Schulzentren Winsen (Bürgerweide), Buchholz, Neu Wulmstorf, Salzhausen und Tostedt zu investieren. Insgesamt werden damit rund fünf Millionen Euro in die Sportplatz-Modernisierung fließen. Somit sind wieder Wettkämpfe und Meisterschaften in größerem Stil möglich. In diesem Zusammenhang betonte Winsens Erster Stadtrat Christian Riech, dass ein besonderer Dank auch der ehrenamtliche Einsatz der Trainer, Übungsleiter, Betreuer und der Verantwortlichen gilt.

Mit zu den ersten Aktiven, die unter anhaltendem Beifall des zahlreichen Publikums ihre Goldmedaillen in Empfang nehmen konnten, waren vom Kreisfußballverband Tim Lahse (TSV Elstorf) und Rainer Kreutzfeldt (FC Este 2012). Der 25-jährige Tim Lahse ist in seiner zehnjährigen Schiedsrichter-Kariere mit hohem Zeitaufwand und in beeindruckender Weise konsequent seinen Weg gegangen. Er hat im Jahre 2018 den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Niedersachsen hat aktuell 26 Oberliga-Schiedsrichter. Tim Lahse hat auch schon in der A. und B-Junioren-Bundesliga assistiert.

Rainer Kreutzfeldt erhielt auf dem Fest des Sports eine Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement. Er hat sich mehr als 30 Jahre lang für die Jugend im MTV Moisburg eingesetzt, dessen Fußballer nach der Fusion 2012 Im Fußballclub Este weiterspielen. Der Moisburger ist seit mehr als zwei Jahrzehnten als Hallenleiter für den Niedersächsischen Fußballverband (NFV) unterwegs. Außerdem war er viele Jahre Herrenobmann in seinem Verein.

Der Almut-Eutin-Preis wurde an den Jugendausschuss des TSV Over-Bullenhausen verliehen. Der Kreissportbund hat nach dem Tod seiner langjährigen Vorsitzenden 2016 einen nach ihr benannten Peis initiatiert und beim jetzigen Fest des Sports zum dritten Mal vergeben. Die Auszeichnung wurde mit 250 Euro belohnt. Beim ausgezeichneten TSV Over-Bullenhausen handelt es sich um ein Team von 15 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 28 Jahren. Zur Sportlerin des Jahres wurde die 27-jährige Xenia Rahn vom MTV Hanstedt unter großem Beifall ausgezeichnet. Zum Sportler des Jahres wurde Jannes Günther (Blau-Weiß Buchholz) proklamiert. Er wird von Antje Hierer trainiert. Zur Schüler-Mannschaft des Jahres wurden die Slalom-Kanuten des MTV Luhdorf-Roydorf (Kajak-Mannschaft der Schüler A) ausgerufen. Große Freude gab es bei den Rettungssportlerinnen der DLRG Buchholz (weibliche Jugend) über die Auszeichnung zur Jugend-Mannschaft des Jahres.

 

Anerkennenden Beifall gab es für Tim Lahse (zweiter von links) und Rainer Kreutzfeldt (zweiter von rechts) für vorbildliche Leistungen in ihren Fußballabteilungen. Es gratulierten (von links) Friedhelm Meyer vom Kreissportbund, Kim-Jana Trenkner als Vertreterin des Vorstandes im Kreisfußballverband und Landrat Rainer Rempe.

 

Mit einem großen Bild wurde beim Fest des Sports auf die vorbildlichen Aktivitäten von Rainer Kreutzfeldt aufmerksam gemacht.

 

Den Almut-Eutin-Preis nahm der Jugendausschuss des TSV Over-Bullenhausen voller Freude entgegen.

 

Zu Sportlern des Jahres wurden Xenia Rahn und Jannes Günther proklamiert.

 

Mit Schwung und sportlichen Bestleistungen überzeugten die Turnerinnen des TSV Buchholz bei ihren Darbietungen.

 

Viel Beifall gab es für die vielen geehrten Sportlerinnen und Sportler, die sich zum Ende vom Fest des Sports auf der Bühne der Winsener Stadthalle zu einem Gruppenbild versammelten.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.03.2019

Regionale Sponsoren