14.01.2020

Egestorf holt sich den Futsal-Cup

Autor / Quelle: Dominik Heuer

MTV sichert sich nach Finalsieg gegen Luhdorf/Roydorf erstmals den Titel

Der Futsal-Cup hat ein neues Zuhause: Die Bezirksliga-Kicker vom MTV Egestorf haben sich erstmals die Kreismeisterschaft in der Halle gesichert. Im Endspiel setzte sich die Mannschaft von Trainer Felix Beck klar mit 6:0 gegen die Überraschungsmannschaft vom MTV Luhdorf-Roydorf aus der 3. Kreisklasse durch.

Nach über sechs Stunden Futsal in den Hallen am Peperdieksberg in Hittfeld standen sich mit Egestorf und Luhdorf die Sieger der Vorrundengruppen im Endspiel gegenüber. Die technisch starken Egestorfer marschierten ohne Punktverlust durch ihre GSechsergruppe und ließen dabei den TV Welle, VfL Jesteburg, TSV Heidenau, TSV Eintracht Hittfeld und 1. FC Seevetal hinter sich. Der MTV Luhdorf, der mit seiner 2. Herren aus der 3. Kreisklasse an den Start ging, verlor zwar das erste Spiel gegen den Titelverteidiger Buchholzer FC mit 1:3, kassierte ab dann aber bis zum Finale kein Gegentor mehr und erwies sich dabei als Minimalist. Mit 6:3-Toren kam der MTV zu 12 Punkten und sicherte sich mit einem 1:0-Erfolg über den MTV Borstel-Sangenstedt im letzten Spiel den Gruppensieg. Dritter wurde der BFC vor ESV Maschen, FSV Tostedt und SG Scharmbeck-Pattensen.

In der K.o.-Phase marschierten die späteren Finalisten im Gleichschritt durch ihre Begegnungen. Im Viertelfinale bezwang Egestorf den ESV Maschen mit 2:0, mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Luhdorf gegen Heidenau durch. Im Halbfinale gab es jeweils 1:0-Siege: Luhdorf schlug den TV Welle, Egestorf gewann den Bezirksliga-Vergleich gegen Borstel. Der TV sicherte sich mit einem überraschend deutlichen 5:1-Erfolg zumindest noch Bronze.

Im Finale ließen die favorisierten Egestorfer erst gar keine Zweifel aufkommen: Nach drei Minuten hatte der Bezirksligist bereits dreimal getroffen. Tino Kummerfeldt eröffnete nach 40 Sekunden den Torregen, Bilal Ballout legte gegen seinen Ex-Verein mit der Hacke nach und Abdul Rauf schloss einen Konter zum frühen 3:0 ab. Bei Luhdorf gingen die Köpfe runter und Egestorf legte nach. Rauf und Ballout schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe der überragende Lucas Meyer mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzte. 

Egestorf holte sich damit verdientermaßen zum ersten Mal den Futsal-Cup und nach dem Auetaler Budenzauber bereits den zweiten Turniersieg in der Hallensaison, während es für Luhdorf nach toller Leistung „nur“ die Silbermedaille gab. „Wir haben ein sehr gutes und sehr faires Turnier gesehen“, so das Fazit von Frank Dohnke, stellvertretender Vorsitzender des Kreis-Fußballverbands. 

 

 

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 28.08.2020

Regionale Sponsoren