14.02.2019

Dem Traum von der Regionalliga ein Stück näher

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Buchholzer FC gewinnt Finale der Futsal Liga Harburg gegen Oldenburg mit 9:3 – Zwei Schritte noch zum Aufstieg

Der Buchholzer FC ist seinem Traum vom Aufstieg in die Futsal-Regionalliga ein großes Stück näher. Im Endspiel der Futsal-Kreisliga Harburg besiegte der BFC in eigener Halle und unter lautstarker Fan-Unterstützung die Gäste vom VfL Oldenburg klar mit 9:3. Zwei Hürden sind für die Schützlinge von Spielertrainer Markus Hehr aber noch zu nehmen, um in der kommenden Saison in Deutschlands höchster Futsal-Klasse zu kicken.

Im Finale trafen die dominierenden Mannschaften der Vorrunde aufeinander. Die technisch versierten Gäste ließen die Halle direkt nach dem Anpfiff verstummen: Mit der ersten Aktion des Spiels traf Oldenburgs Theis Arntjen bereits nach acht Sekunden zum 1:0 für den VfL. Doch der BFC ließ sich nicht beeindrucken und drehte so richtig auf. Nico Rehkopf, James Holley, die beiden Landesauswahlspieler Melvin Krolikowski und Dustin Jahn sowie ein Eigentor der Gäste sorgten für eine klare 5:1-Halbzeitführung für den BFC. „Wir haben taktisch umgestellt im Vergleich zu unseren anderen Spielen, damit haben wir Oldenburg wohl überrumpelt“, erklärte BFC-Coach Markus Hehr. Denn die Buchholzer attackierten die Gäste bereits früh in dessen Aufbauspiel. „Der VfL hat technisch starke Spieler. Hätten wir tief gestanden, hätten sie uns wohl auseinander genommen“, freute sich der Coach über den funktionierenden Taktikkniff.

Oldenburg hatte sich in der Pause einiges vorgenommen, bekam dann aber direkt nach Wiederanpfiff die kalte Dusche. Jahn nagelte einen Freistoß aus kurzer Entfernung zum 6:1 direkt unter die Latte. Vier Minuten später schien die Partie entschieden, als erneut Jahn den BFC-Anhang jubeln ließ. Doch nach zwei schnellen Toren der Oldenburger Hergen Fröhlich und Julian Gläser kam wieder Hektik ins Spiel. Wichtig für die Buchholzer in dieser Phase: Spielertrainer Hehr und Keeper Sven Kiesel brachten mit ihrer Erfahrung Ruhe ins Spiel und sorgten dafür, dass der BFC den Ball in den eigenen Reihen kreisen ließ und somit wieder etwas mehr Kontrolle über das Spiel bekam. Denn auch das aggressive Pressing der ersten Halbzeit forderte jetzt seinen Tribut. „Wir waren ganz schön platt“, gestand Hehr. Als sieben Minuten vor dem Ende Jahn mit seinem vierten Treffer das 8:3 markierte, war der große Druck der Oldenburger überstanden. Zwar stellte der VfL den BFC schon am Sechsmeterkreis zu, doch taktische Überraschungen wie der Flying Keeper blieben aus. Der Spielfluss litt, was den Buchholzern aber eher dabei half, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Den Schlusspunkt in einem technisch starken, schnellen und körperbetonten, aber immer fairen Finale setzte Mikosch Rahn wenige Sekunden vor der Schlusssirene mit dem 9:3.

„Den ersten von drei Schritten in die Regionalliga habt ihr genommen“, gratulierte Staffelleiter Dirk Possiwan den Siegern. Am 3. März trifft der BFC auswärts auf VT Rinteln, den Sieger der Niedersachsenstaffel. „Ich bin sehr, sehr optimistisch, dass ihr auch dort gewinnt“, so Possiwan. Wie die letzte Hürde aussieht, ist derzeit noch völlig offen. Der Verband habe dazu verschiedene Ideen, wie der Staffelleiter mitteilte. Die Buchholzer wollen sich auf dem Weg in die Regionalliga nicht aufhalten lassen. „Der Aufstieg ist unser klares Ziel. Wie wir uns dann für die neue Saison aufstellen, werden wir sehen. Dazu müssen wir es sportlich erstmal schaffen“, so Hehr.

 

 

 

 

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 29.07.2019

Regionale Sponsoren